Lebenslauf, Referenzen und Projekte

Ausbildung

Schon als Kind und später während meiner Zeit am musischen Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium war mein Instrument zunächst das Klavier. Erst kurz vor dem Abitur verliebte ich mich in die klassische Gitarre. Nach meinem ersten Gitarrenunterricht bei Ladislav Horvath wurde ich von Kurt Hiesl weiter unterrichtet. Ab 2010 studierte ich dann an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Prof. Thomas Königs im Bachelor KPA Gitarre. Nachdem ich diesen 2014 abgeschlossen hatte, setzte ich mein Studium im Master in Performance in Würzburg bei Prof. Jürgen Ruck fort, um 2016 den Titel Master of Music zu erlangen.

Meisterkurse bei einigen der größten Gitarristen unserer Zeit wie Marcin Dylla, Carlo Marchione, Antonio Escobar, Petri Kumela, Thomas Müller-Pering und Frank Bungarten halfen mir, meine künstlerischen Fähigkeiten weiter auszubauen.

Gitarre Nürnberg - Bild 1
Gitarre Nürnberg - Bild 2

Künstlerisches Schaffen

Konzerterfahrung durfte ich innerhalb und außerhalb des Studiums auf verschiedensten Bühnen Europas sammeln – in vielfältigen Besetzungen, unter verschiedenen Dirigenten und sogar mit verschiedenen Instrumenten: Ein Besonderes Erlebnis war beispielsweise der Banjo-Part in Eduard Künnekes Operette „Der Vetter aus Dingsda“. Eine andere wichtige Erfahrung war die Aufführung von Detlev Glanerts Kammeroper „Drei Wasserspiele“ im Rahmen der Festspiele „Cantiere Internazionale D’Arte“ in Montepulciano in Zusammenarbeit mit dem Komponisten.

Allgemein arbeite ich sehr gerne mit inspirierenden Persönlichkeiten zusammen – so habe ich mit der Musikdramaturgin Anja Weigmann ein gemeinsames Programm mit dem Thema „Liebeslyrik“ und habe für den Bau meiner Gitarre das Design zusammen mit dem Gitarrenbauer Roy Fankhänel entworfen.

Transkriptionen und Notenausgaben

Da mein wichtigster Anspruch an die Musik Vielseitigkeit ist und ich die immergleichen „Evergreens der klassischen Gitarre“ nicht mehr hören und erst recht nicht spielen möchte, und dabei aber auch nicht in Richtung Pop abdriften möchte, suche ich immer nach Stücken von großer Qualität, die nicht auf jeder CD zu hören sind. Dabei stoße ich oft auf Stücke, die für andere Instrumente komponiert wurden, aber auf der Gitarre gut spielbar sind, wenn man sie entsprechend transkribiert.

Für diese Transkriptionen und auch für Originalkompositionen der Gitarre fertige ich Notenausgaben an, die Sie in der Mediathek kostenlos als pdf herunterladen können. Auch bei Originalkompositionen, also bei Werken, für die es bereits Noten für die Gitarre gibt, sehe ich in meinen eigenen Noten doch einen großen Mehrwert, da sich in den ursprünglichen Noten sehr oft Druckfehler o.ä. finden, die ich – soweit möglich – korrigiere. Außerdem ist beim Gitarrespiel der Fingersatz ein ganz wesentlicher Faktor. Originalnoten beinhalten oft keinen Fingersatz, oder einen Fingersatz der offenbar schnell und gedankenlos geschrieben wurde. In meinen Noten achte ich auf einen sehr durchdachten und genau beschrieben Fingersatz, den ich auch im Konzert genau so verwende.

Gitarre Nürnberg - Bild 3
Gitarre Nürnberg - Bild 4

Unterrichtser­fah­rung und -Erfolge

…sammle ich seit 2009. Meinen ersten Gitarrenunterricht an einem Musikinstitut gab ich 2011 beim Musikinstitut Git.art.M, an dem ich bis heute als Gitarrenlehrer tätig bin. In der Zwischenzeit habe ich unter anderem auch zwei Schüler erfolgreich auf eine professionelle Laufbahn vorbereitet (Eignungsprüfung an Berufsfachschule für Musik & Hochschule für Musik) und begonnen, als externer Instrumentallehrer für das musische Herder-Gymnasium und als Gitarrenlehrer für das Musikinstitut MusicLab zu arbeiten.

Ich freue mich über Ihre Bewertung
top